Erfolgsgeschichten

28.05.2020

Die Online-Reputations-Scanner!

Mit Webbosaurus gelingt Monitoring in Echtzeit

Not macht bekanntlich erfinderisch: Unternehmensgeist und Aktionismus statt Ohnmacht und Stillstand sind in Krisenzeiten mehr gefragt denn je. Was bewegt Unternehmen in dieser Zeit und wie entwickelt sich das eigene Geschäftsmodell, um als Unternehmen zukunftsfähig zu bleiben und in Krisenzeiten Lösungen zu entwickeln? Wir haben bei unseren Kunden nachgefragt.

Mit Webbosaurus behalten Unternehmen immer den Überblick, wenn es um ihre Reputation geht. Das Unternehmen analysiert Online-Gespräche in Foren, Blogs, News und Social Media – Unternehmen wissen immer genau, was im Internet über sie geschrieben wird. In der Corona-Krise hat das Unternehmen die Kapazitäten hochgefahren, um Neukunden innerhalb von 24 Stunden eine Monitoring-Lösung zu ermöglichen. So konnten alle Kunden von Webbosaurus handlungsfähig bleiben. Die IBB Business Team GmbH (IBT) hat mit Jan Bartels, Geschäftsführer der Webbosaurus GmbH, über die Krise und Zukunftsplanungen des Unternehmens gesprochen. 

Was bewirkt die aktuelle Krise bei Ihnen?

Bereits Anfang März haben wir uns erste Gedanken über die möglichen Auswirkungen gemacht und täglich die Situation neu geprüft. Die Entscheidung, alle Mitarbeiter ins Home-Office zu schicken, fiel dabei relativ früh, um sowohl das Team als auch die Gemeinschaft zu schützen. Als Anbieter einer digitalen Dienstleistung sind wir seit jeher dezentral aufgestellt und jeder Mitarbeiter kann nach Bedarf aus dem Home-Office arbeiten. Die Umstellung verlief dementsprechend reibungslos.

Nach einem starken Start ins Jahr verzeichneten wir mit Corona-Beginn zunächst einen Rückgang der Anfragen. Nachvollziehbar, da sich natürlich alle Unternehmen erst einmal in der Findungs- und Orientierungsphase im Umgang mit der neuen Situation befanden. Gleichzeitig haben wir uns gezielt Gedanken gemacht, welche Auswirkungen die Krise auf uns haben kann.

Auf Seiten unserer Kunden und Partner spüren wir vermehrt ein „Wir-Gefühl“. Das freut uns, dass alle gemeinschaftlich die Krise bewältigen möchten.

Wie gehen Sie damit um? 

Wir konnten unseren Kunden die Sicherheit geben, dass wir jederzeit während der Krise für sie da sind, damit diese wissen, dass sie stets informiert bleiben. Gerade beim Thema Corona ist es für Unternehmen extrem wichtig, welche Auswirkungen diese Pandemie auf das eigene Unternehmen hat. Mit Webbosaurus konnten alle Kunden jederzeit handlungsfähig bleiben.

Mit einzelnen Kunden aus den von der Krise besonders hart getroffenen Branchen haben wir partnerschaftlich geschaut, wie die Zusammenarbeit innerhalb der Krise aussehen kann und wie wir gemeinschaftlich die Krise bewältigen können.

Anschließend haben wir unsere Kapazitäten hochgefahren, um potentiellen Neukunden das Aufsetzen eines Monitorings gerade während der Corona-Zeit innerhalb von 24 Stunden zu ermöglichen.

Gleichzeitig gibt uns die Krise die Möglichkeit, interne Projekte noch schneller voranzutreiben. Im Fokus steht hier ein großes Marktforschungsprojekt – gefördert durch die IBB. Zudem unterziehen wir unsere Systeme einem Stresstest und hinterfragen unsere internen Arbeitsabläufe.

Haben Sie Ihr Geschäftsmodell in dieser aktuellen Krise überdenken müssen?

Unser Geschäftsmodell bewerten wir kontinuierlich, so natürlich auch während der Krise. Insgesamt sehen wir uns gut aufgestellt und schaffen gerade jetzt mit dem Vorantreiben benannter Projekte die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft. Gezwungen und beschleunigt durch Corona wird es künftig immer mehr Unternehmen geben, die sich digital aufstellen und dann – sowie bereits heute schon – online bewertet und diskutiert werden. Wir sehen die Krise dabei aktuell auch als eine Art Bestätigung unseres Geschäftsmodells und unserer Prozesse.

Was hat Ihnen dabei geholfen?

Der Wille, Prozesse digital zu gestalten, begleitet Webbosaurus seit über 10 Jahren. Dabei schauen wir immer, mit welchen Tools wir uns möglichst schlank und effizient aufstellen können. Durch das Wachstum der letzten Jahre konnten wir die Digitalisierung immer weiter skalieren und prüfen kontinuierlich den Einsatz neuer Software.

Haben Sie einen Tipp für andere Unternehmen?

Unser größtes Kapital ist unser Team, das auch oder gerade jetzt in der Corona-Krise stark zusammenhält. Als Geschäftsführer ist es jetzt vor allem meine Aufgabe, allen Mitarbeiter*innen ein sicheres Gefühl zu geben, um den Zusammenhalt weiter zu stärken. Obwohl wir ein Digitalunternehmen sind, ist für uns das Büro als gemeinsamer Arbeitsplatz sehr wichtig. Daher war das dauerhafte Arbeiten aus dem Home-Office anfangs zugegebenermaßen sehr ungewohnt. Doch wir haben uns schnell an die neue Situation angepasst. Genau diese Anpassungsfähigkeit brauchen Unternehmen jetzt – auch, was ihre Produkte und Leistungen betrifft. Wer jetzt auf den aktuellen Markt reagiert, hat gute Chancen, sich als krisensicheres Unternehmen zu etablieren – sowohl für die Kund*innen als auch für zukünftige Mitarbeiter*innen. 

Wie sieht Ihre Planung für die Zukunft aus?

Zukünftig wird das Thema Review Monitoring bei uns noch mehr im Fokus stehen. Dafür analysieren wir derzeit die Marktanforderungen und -wünsche. Ebenso arbeiten wir bereits jetzt an Lösungen, um Unternehmen ein noch besseres Review Management zu ermöglichen, damit diese nach Corona schnellstmöglich ihre Umsätze wieder steigern können.

Haben Sie einen Tipp für andere Unternehmen?

Wir von Webbosaurus sehen uns als Problemlöser und prüfen zudem stets, wo wir Prozesse verschlanken und automatisieren können. Fragen Sie Ihre Kontakte und Kunden daher jederzeit, welche Probleme diese haben, und lösen Sie diese. Hinterfragen Sie interne eingefahrene Strukturen auf deren Zukunftstauglichkeit und Effizienz.

Gibt es Learnings aus dieser Krise, die Sie jetzt schon benennen können?

Generell merken wir, dass wir intuitiv und durch kontinuierliches Hinterfragen bereits vieles richtig machen. Digitale Dienstleistungen sind heute schon wichtig und werden in der Zukunft noch relevanter. Gleichzeitig gilt es, niemals nachlässig zu werden und sich den Entwicklungen jederzeit anzupassen.

Zwar kein „Learning“, doch wir freuen uns über den Zusammenhalt mit all unseren Partnern und Kunden, auch während dieser Zeit.

Die IBB Business Team GmbH hat das Unternehmen Webbosaurus mit dem Transfer BONUS bei einem Digitalisierungsprojekt unterstützt, um eine nutzerzentrierte Weiterentwicklung des Tools umzusetzen und verschiedene Automatisierungsschritte einzubauen. 

 

 

Kontakt Webbosaurus: 

Jan Bartels

Webbosaurus GmbH

Weigandufer 45, 12059 Berlin

Tel.: 030 5482 2691

jan.bartels@webbosaurus.de

2017 > Mehr erfahren

Klare Herzenssache

Neue Lebensqualität dank Kunstherz – Die innovativen Produkte der Berlin Heart GmbH helfen weltweit Patienten mit akutem...

Das Förderprogramm Transfer BONUS bezuschusste 2016 die Digitalisierung der Review-Prozesse des Berliner KMU Berlin Heart GmbH.
2016 > Mehr erfahren

Des Pudels Kern

Nie mehr schlechte Noten

2016 > Mehr erfahren

Digitale Brückenbauer

Filme für alle Geräte

2016 > Mehr erfahren

Es gibt Reis, Baby

Das Berliner Unternehmen Lotao sorgt für eine Reis-Revolution in der Küche